Liebe Trukies* und Freunde,

in dieser verrückten Zeit, wo sich zwar nach wie vor vieles planen lässt, ohne sich darauf verlassen zu können, dass es so oder anders oder gar nicht kommt, spielen wir wohl alle mehr oder weniger verrückt ... Mein einziger Trost ist, darin einen übergeordneten Sinn zu sehen und stets von Neuem zu suchen, wenn es einem mal wieder zu bunt oder gar schwarz vor den Sinnen wird ... und in der Seele.

Weiterlesen: Frühlingsgefühle, Hoffnung und Zuversicht

Alles Geld, das von instabilen, wurzellosen, gespaltenen, unausgeglichenen Menschen verwaltet wird, ist im wahrsten Sinne des Sprich-Wortes zum Fenster rausgeworfen. Gemäß der großen Anzahl heimatloser, dem wahren Selbst abgewandten, zu weit aus dem Fenster gelehnten Suchenden (Süchtigen) wimmelt es nur so von herrenlosen Scheinen, die unsere Gedankenwelt besetzen, belasten, in die Irre führen.

Weiterlesen: Blasenwirtschaft

Meine Antwort auf einen "Kettenbrief", der mich gestern erreichte:

Ich lasse mein Licht an um 20 Uhr und sende Licht aus meinem Herzen an ALLE inklusive Putin, an die Russen und die Ukrainer, die NATOisten und die Scholzisten und Biden-isten ... Streit, Kriege, Hass, Missverständnisse lassen sich nicht lösen durch Trotzhandlungen, Boykotte, Ausgrenzung ... ich esse weiterhin russischen Zupfkuchen, russisches Brot, bin dankbar für das Gas, das mir mein Zimmer wärmt, und appelliere an die Vernunft und Gesprächsbereitschaft ALLER an diesen Konflikten Beteiligten.

Weiterlesen: Licht an!