Wann haben all die Kämpfer und Um-die-Wette-Laufenden endlich genug von ihrem Stress? Was machen sie aus den Funken der Erkenntnis in Momenten des Erschrockenseins infolge ihrer blinden Taten?

Wenig oder auch nichts. Sie verkennen die eigentlichen, die wahren Werte. Beten die Verblendung an, das Außer-sich-Sein. Wer den Pfennig nicht ehrt ... das Kleine, Unscheinbare, den Samen des unendlichen Potenzials im Wesen aller Dinge, alles Wahrnehmbaren ... wie soll er zum großen Reichtum finden? Braucht er einen Schlüssel? Einen Code? Um den Tresor zu öffnen? Einen Reichtumscode?

Der Markt ist voller Angebote. Ein Code für die Liebe, ein Code für die Weisheit, ein Code für das große Geld. Warum bleibt deren Wirkung aus? Bei vielen, wenn nicht den meisten oder gar allen? Weil es ihn nicht gibt. Es gibt keinen Universalschlüssel. Das Universum versteckt keine Schlüssel zum Universum. Das Universum ist offen. Unverschlossen. Nicht zu kaufen, nicht zu verkaufen, nicht zu verstecken. Es ist. Ob der Mensch es wahrnimmt oder nicht. Es ist. Es ist, wie es ist.

Schlüssel gibt es nur für Menschen von Menschen, die sich selbst verstecken, die ihre Wahrnehmung blockieren, einbetonieren, ihre Sinne betäuben, zukleistern. Die in ihrer künstlichen Ego-Bude hocken und vom Leben träumen, ohne ein Fenster zu öffnen.

Die Ego-Bude ist ihr Eigentum. Sie wollen es nicht verlieren. Oder vielleicht doch? Ja oder Nein? Raus ins Leben oder im Traum bleiben? Denken oder Sein? Bleiben oder gehen? Gibt es eine Wahl? Nein. Es gibt nur ein Sowohl-als-Auch. Leben UND Träumen. Denken UND Sein. Bleiben UND Gehen. Es gibt nur Ja. Das Nein ist eine Illusion.

Das Kind hält die Hand vor seine Augen und glaubt, es sei verschwunden. Unsichtbar geworden für den Rest der Welt, das Universum. Es könne denken und machen, was es wolle, ohne sich in Gefahr zu begeben, ohne zur Verantwortung gezogen zu werden ... und ist geschockt, wenn ihm die Rechnung präsentiert wird. "Ich war das nicht!" ... Doch. Du warst das. Du bist verantwortlich für alles, was du denkst und tust. Du bist voll verantwortlich für dein Leben. Für dein Sein. Für deine Träume. Für alles. Für das ganze Universum. Und das gilt für alle. Ausnahmslos! Immer!

Jutta Riedel-Henck, 21. Mai 2022

 

aus: "Geldwertgefühl". Werk in der Entstehung: 3. Oktober 2021 – ...