Wir befinden uns in einem Informationskrieg. Abhängig, geradezu süchtig nach Zeichen, die wir über das Leben gestellt haben, verknüpft mit Emotionen, die sich über Zeichen lenken und herausfordern lassen. Das Spiel mit der Angst ist die schlimmste und größte, wirkungsvollste, gefährlichste Waffe! Und die Menschen betreiben es bewusst, auch und gerade dann, wenn sie ihre Bewusstheit leugnen.

Niemand ist unzurechnungsfähig, jeder ist schuldfähig, d. h. verantwortlich für seine Taten, für seinen Umgang mit Informationen in der Öffentlichkeit, der großen und der kleinen, im direkten Gespräch, im Brief- und E-Mail-Wechsel, im privaten Chat unter vier Augen oder weit verzweigten sozialen Netzwerken.

Eltern sollten nicht für ihre Kinder haften, Lehrer nicht für ihre Schüler, Ärzte nicht für ihre Patienten, Regierende eines Staates nicht für ihr Volk, zumal kein Geschädigter auf diese Weise von dem erlittenen Schaden befreit, erlöst würde. Es gibt keine Wiedergutmachung! Es gibt keine Entschädigung! Mord ist Mord und bleibt es auf ewig.

Aufklärung hilft, aus Fehlern zu lernen und das eigene Verhalten bewusst zu verwalten, sich Emotionen zu widmen, die wohl tun, aus dem wahren friedvollen Herzen kommen, friedlich schwingen, rein und ohne vergiftende hinterhältige Intentionen. Die Psychologie gehört in die Grundausbildung aller! Jeder KANN nur verantwortlich sein für seine eigene Psyche, jeder MUSS lernen, sie zu beherrschen, sich Raum und Zeit nehmen, sich ihr zu widmen, sich weiterzubilden. Angebote gibt es in Hülle und Fülle! Anregungen, Literatur, Workshops, Seminare, Videos, Gespräche, Interviews, Filme, Dokumentationen ... Die Arbeit des Lernens nimmt einem aber keiner der Autoren und Lehrer ab!

Wer nicht lernen will, wird früher oder später auf der Strecke bleiben und untergehen. Solange es aber genügend Menschen gibt, welche die Illusion bedienen, das Lernen (und damit Leben, Wachsen, Erfahren, Reifen ...) könne anderen überlassen werden, um sich von ihnen führen zu lassen, bleibt alles beim Alten, Kranken.

Ich entziehe mich dieser Illusion. Deshalb wird mir kein Geld gegönnt mit meiner Art der Aufklärung. Geld dient in unserem Sklavenwirtschaftssystem der Täuschung und Irreführung, der Verführung, dem Pflegen, Erhalten und Verbreiten von Trugbildern, der Verblendung, Verheißung eines sorgenfreien glücklichen Lebens, während jede Herausforderung, Begegnung mit dem Unberechenbaren, Unbekannten, gemieden, bekämpft, zum Feind erklärt wird.

Was ich heute kann, habe ich mir selbst zu verdanken. Geschenkt wird uns die Möglichkeit zu leben. Leben und Lernen aber müssen wir uns erarbeiten. Das Potenzial dazu hat jeder von uns. Ausnahmslos!

Jutta Riedel-Henck, 23. April 2022

 

aus: "Geldwertgefühl". Werk in der Entstehung: 3. Oktober 2021 – ...