Ein paar Zeilen zum Verweilen

in der Nacht.

 

Nichts zum Eilen

mag nicht peilen

auch nicht heilen

ziehn an Seilen

oder feilen

bis es kracht.

 

Einfach lassen

ohne Massen

ohne Ebbe

oder Flut

ohne Höhen

oder Tiefen

ferner liefen

träumend schliefen

Meeres Wogen

durch die Wand

 

und ich fand

mein kleines Land

im Jetzt und Hier

bei mir.

 

Jutta Riedel-Henck, 28.3.2004