Ich lese und höre häufiger, dass es sich bei diesem so offensichtlichen Bekloppten-Theater um eine Art Aufwachprogramm handeln würde. Vom Universum? Von Gott?

Das glaube ich nicht. Es liegt schlicht in der Natur des Göttlichen, dass alles, was sich anmaßt, Gott zu sein bzw. besser als er, um das auch noch total zu glauben (sonst könnten all diese Paddel nicht so auftreten, wären sie nicht 100%ig von ihrem Schwachsinn überzeugt), sich selbst heilt, jede Krankheit, jede Lüge, alles Böse trägt den Schlüssel zur Heilung in sich, d. h. die Offenbarung des Göttlichen, das nun einmal tatsächlich und wirklich und wahrhaftig allmächtig ist.

Der Tod, die Trennung vom physischen Körper, ist alles andere als schlimm für die Seele, sondern pure Befreiung aus dem Verhaftetsein in einem das Leben beschränkenden Glauben. Was immer dem Menschen geschieht, führt ihn zu sich selbst, wie weit und ausufernd seine (Um)Wege auch sein mögen.

Mir wäre das alles zu anstrengend. Vielleicht bin ich zu weise … Die Menschheit steckt noch nicht mal in ihren Kinderschuhen …

Jutta Riedel-Henck, 20.12.2021