Jutta Riedel-Henck

Take Nineteen

            Wo liegt der Fehler?

Ich weiß es nicht.

            Bei dir?

Nein.

            Sondern?

Ich mag nicht daran denken.

            Warum?

Weil ich es nicht ertrage.

            Du denkst aber daran!

Leider ja.

            Und trägst alles!

Leider auch: ja.

            Und selbst das trägst du!

Dass ich trage, trage ich. Aber wo ist der Ausgang?

            Im Rückzug.

Bin schon dabei.

            Das wird auch Zeit!

Aber ich kann doch nicht 24 Stunden am Tag nur noch meditieren!

            Vergiss es!

Alles.

            Mit dem Bade schüttest du dich aus.

Ich darf das, bin ja kein Fisch.

            Schreib ein Lied.

Vielleicht.

            Viel leicht.

Leiche, Licht.

            Eiche.

Überall versteckt sich ein ich.

            Vor wem?

Ich weiß nicht.

            Es steckt.

Im Vers.

            Das Wort.

Neuer Ort.

            Für dein Ich.

Bin gerade angekommen.

            Diese kleine Reise hat sich gelohnt.

Ausflug.

            Statt Ausgang.

JRH, 21.11.2017