Jutta Riedel-Henck

Take Twenty-Two

            Und nun?

Tauche ich ab.

            Oder weg.

Nicht unter Wasser.

Weiterlesen: Take Twenty-Two

Take Twenty-One

            Back to the roots?

Ja!

            Klingt gut!

Noch nicht gut genug.

Weiterlesen: Take Twenty-One

Take Twenty

            Du möchtest ein Gespräch mit mir.

Ja, danke, dass du da bist.

            Hast du mich vermisst?

Offenbar, sonst würde ich mich nicht bedanken.

Weiterlesen: Take Twenty

Take Nineteen

            Wo liegt der Fehler?

Ich weiß es nicht.

            Bei dir?

Nein.

Weiterlesen: Take Nineteen

Take Eighteen

„Du bist nur etwas wert, wenn du anderen dienst!“

            Wie kommst du darauf?

Dieser Satz kam mir gerade in den Sinn.

            Glaubst du das?

Weiterlesen: Take Eighteen

Take Seventeen

           Schweigen?

Ja.

            Und nun?

Ich weiß es noch nicht.

Weiterlesen: Take Seventeen

Take Sixteen

     Du liest ein Buch über Narzissmus, dann weißt du doch jetzt endlich, was das ist?

Nein, nach wie vor weiß ich es nicht. Der Autor scheint es zu wissen. Er weiß, was gesunder und was kranker Narzissmus ist und dass kranker Narzissmus durch mangelnde Liebe in der Kindheit entsteht.

            Dann ist er sicher Psychotherapeut.

Weiterlesen: Take Sixteen

Take Fifteen

Ich lese gerade ein Buch über die narzisstische Gesellschaft.

     Und?

Es wird schnell langweilig. Denn eigentlich wird nur beschrieben, was ist, als ob der Autor sich seinen Frust von der Seele schreiben wollte.

     Was nicht funktioniert.

Weiterlesen: Take Fifteen

Take Fourteen

Kürzlich las ich einen Artikel von Eckhart Tolle, in dem er das Ego thematisierte.

            Das böse Ego?

Tolle definierte es für sich als das „falsche Selbst“.

            Warum nennt er es dann Ego?

Weiterlesen: Take Fourteen

Take Thirteen

    Lange nichts mehr geschrieben.

Wenn du zwei Wochen lange nennst?

            Gefühlt, ja.

Weiterlesen: Take Thirteen