Jutta Riedel-Henck

Nichts

Mal ein Lied schreiben
in die Zeilen schweigen
was sich zwischen ihnen
aus der Tiefe wagt

in den Tönen schwelgen
aus den Worten schälen
was in Sinnen völlig frei
von der Berechnung ist

und es niemand zeigen
dass aus Quellen steigen
wahre wundersame Wesen
selbst erkannt, doch unbenannt

alles fließt und mein Lied
treibt als Boot mit dem Strom
ins Paradies, wo das Nichts
wie alles ist.

Jutta Riedel-Henck, 24. August 2014